2019 Lauf für und mit jungen erwachsenen Flüchtlingen

Auf der Suche nach einer neuerlichen Spendenaktion bin ich heuer bei der BuntStiftung München fündig geworden. Diese fördert Bildungs-, Erziehungs- und Kunstprojekte für junge Menschen, die sozial benachteiligt sind. In den Projekten können sie ihre Sprachfertigkeit vertiefen, bekommen berufsorientierte Kenntnisse vermittelt und entwickeln ihre musisch-kreative Ausdrucksfähigkeit. Diese Arbeit stärkt bürgerschaftliches Engagement, soziale Verantwortung und das Bekenntnis zur Toleranz.

Eines der Projekte wurde durch meinen Freund und Laufkollegen vom MRRC München, Paul Huf, ins Leben gerufen. Der Künstler und Sozialpädagoge kooperiert mit jungen erwachsenen Flüchtlingen aus der ganzen Welt an verschiedenen Standorten in München. Gemeinsam erarbeiten sie Strategien, Konzepte und Bilder, die das Menschsein thematisieren. Das Projekt „You have to be as cool as Alain Delon“ versteht sich als ein Projekt im Prozess, das flexibel und innovativ mit künstlerischen und sozialpädagogischen Techniken gesellschaftliche, politische und persönliche Themen bearbeitet.

Aufgrund furchtbar Erlebtem, der gefährlichen Flucht aus ihrer Heimat und den großen Anstrengungen leiden einige der jungen Erwachsenen unter Depressionen. Sie brauchen Psychopharmaka und psychiatrische Hilfe. Laufen ist eines der besten Mittel gegen die Stimmungstiefs. Wissenschaftliche Studien haben erwiesen, dass Langstreckenlaufen bessere Ergebnisse erzielt als Psychopharmaka. Aus diesem Grund hat Paul Huf (Autor von Praxishandbuch – Kulturelle Bildung mit unbegleiteten minderjährigen Geflüchteten) regelmäßige Lauf-Events implementiert. Als Ziel werden ebenso Läufe in der Münchner Region, u.a. der Münchner Halbmarathon Mitte Oktober, festgehalten. Ich werde selbst innerhalb des Tegernseelaufs auf diese Aktion aufmerksam machen und für die jungen erwachsenen Flüchtlinge laufen.

Überdies lud ich die jungen erwachsenen Flüchtlinge Anfang September für ein verlängertes Wochenende in den Bayerischen Wald ein, wo ich diese ehrenamtlich betreute. Sportliche und kulturelle Ereignisse prägten diese Tage. Neben dem Training für den Halbmarathon nahmen die Flüchtlinge positive Kräfte aus der Natur um den Großen Arber mit und durften ebenso kulturelle und gesellschaftliche Highlights erleben.

Dieses Ereignis machten die Spenden von über 1.200 Euro und der ehrenamtliche Einsatz möglich. Zudem gab das Event den jungen Erwachsenen eine Unterstützung für den Neuanfang.

Vielen Dank bereits jetzt für Deine Unterstützung und Spende, ebenso im Namen der BuntStiftung München und Paul Huf sowie den Flüchtlingen aus aller Welt.

Sei der Erste, der den Beitrag teilt!

Über den Autor Benjamin Weiderer

Als Personal Trainer, Online Coach, Sport- und Massagetherapeut sowie Dozent und Fachbuchautor verhelfe ich Dir, schmerzfrei zu gesunder Performance zu gelangen und Dein nächstes Fitnesslevel zu erreichen.

Hier findest du mich :
>